Magazin-Rubriken

Dezember 2017

Aktuelle Ausgabe als PDF - Dezember 2017
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv

Veranstaltungen

< Dezember 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Foto: Pape macht Zirkus
Foto: Pape macht Zirkus

Pape macht Zirkus – Vorverkauf startet

Querbeat, Clown-Legende Krissie Illing und viele hochkarätige Überraschungen in einer einmaligen Spiegelzelt - Atmosphäre im privaten Garten von Haus Beeck

Beeck. „Hereinspaziert“ bei „Pape macht Zirkus“ heißt es schon bald im heimischen Garten von Humorist Christian Pape. Im historischen Innenhof von Haus Beeck werden Künstler aus der Welt von Zirkus, Varieté, Comedy und Karneval zu einer einzigartigen Show verschmelzen, in der „befreites Lachen“ und „ausgelassene Stimmung“ immer im Mittelpunkt stehen. Am Samstag, 14. Oktober, gibt es hierfür einen großen Vorverkaufstag. Um Punkt 11 Uhr öffnet sich das Hoftor des alten Rittergutes. Die Kassen, alle auch mit EC-Karten-Terminals ausgestattet, sind dann bis maximal 15 Uhr (so lange der Vorrat reicht) belegt. Ähnlich wie die Besucher es bereits von „Pape grillt“ kennen, wird es auch beim Vorverkauf zu „Pape macht Zirkus“ bereits kleine Überraschungen sowie zirkusreifes Popcorn und süße Zuckerwatte für die wartenden Besucher geben.

Krissie Illing
Foto: Krissie Illing

Einzigartiges Show-Konzept

„Die Leute werden staunen, aber gleichzeitig lachen, mit fiebern oder lauthals mitsingen“, beschreibt Christian Pape seine besondere Zirkus-Idee. Dafür hat er ein knapp dreistündiges Programm zusammengestellt, das es in dieser Form garantiert noch nie gegeben hat: „Ich habe wirklich jeden einzelnen Künstler aus den vier unterschiedlichen Genres handverlesen ausgesucht und dabei immer wieder großen Wert darauf gelegt, dass der Programmpunkt zu uns hier in den Hof und zu den anderen Showacts passt“, erklärt Pape. Deshalb macht der „Beecker Jung“ auch nicht Halt davor, Künstler aus Frankreich, Kanada oder der Schweiz einfliegen zu lassen: „Entscheidend ist, dass sie gut und witzig sind und in das Konzept von „Pape macht Zirkus“ passen. “ So reicht in Papes Zirkuszelt die Bandbreite von Clown-Legende Krissie Illing bis hin zu den kölschen Überfliegern „Querbeat“. Die Britin Krissie Illing, die heute in der Nähe von Toulouse lebt, tritt auf der ganzen Welt auf: „Sie ist eine großartige, mit zahlreichen Preisen dekorierte und so lustige Frau, die mich von der ersten Sekunde an beeindruckt hat“, so Christian Pape. „Querbeat“ hat den großen Durchbruch in der kölschen Musikszene geschafft: „Sie sind ein herrlich schräger bunter Haufen, der so perfekt unter die Zirkuskuppel passt und mit viel Stimmung garantiert unser Zelt im Sturm erobern wird“, freut sich Christian Pape, der selbst zu den Top-Rednern im rheinischen Karneval gehört. „Die Leute werden ein Stück weit überrascht sein, wer alles dabei ist“, macht der Beecker neugierig, „denn so manchen Akteur erwartet man hier garantiert nicht“, schmunzelt Pape, der als Gastgeber durch das Programm führt und selber immer wieder kleine Showblöcke spielt. Wie beim außergewöhnlichen Open-Air-Konzerterlebnis „Pape grillt“ steht auch bei „Pape macht Zirkus“ die private und persönliche Nähe im Vordergrund.

Querbeat
Foto: Querbeat

Beeindruckendes Spiegelzelt

Als einmalige Kulisse für diese exklusive Veranstaltung dient ein beeindruckendes rundes Spiegelzelt aus Holz. Das Interieur mit Samt ausgestattet, Buntgläser unter dem Zelthimmel und Holzparkett sorgen für eine stilvolle und warme Atmosphäre; festlicher roter Teppich am Eingang, nostalgische Glühbirnengirlanden, kuriose Walking Acts und dazu der Duft von Popcorn und Zuckerwatte – mit jedem Schritt taucht der Besucher in eine ganz eigene Welt ein. Die Zuschauer finden dann im Spiegelzelt Platz auf gepolsterten Stühlen. Am Eingang gibt es zudem eine „Reserviert-Karte“, mit der man seinen Platz im Zelt reservieren kann, um anschließend das „Reich der Farben und funkelnden Lichter“ im gesamten Innenhof noch gemütlich genießen zu können.

Vorstellungen und Vorverkauf

Insgesamt sind vier Vorstellungen im nächsten Frühjahr geplant:
Freitag, 13. April, 20 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)
Samstag, 14. April, 15 Uhr (Einlass 13:30 Uhr)
Samstag, 14. April, 20:30 Uhr (Einlass 19 Uhr)
Sonntag, 15. April, 19 Uhr (Einlass 17:30 Uhr)

Eintrittskarten für „Pape macht Zirkus“ gibt es beim großen Vorverkaufstag im Haus Beeck (An Haus Beeck 1) am Samstag, 14. Oktober, ab 11 Uhr. Nur solange der Vorrat reicht. Maximal 6 Tickets pro Person. Das Ticket kostet 49 Euro inkl. aller Gebühren. Alle Kassen sind mit EC-Karten-Terminals ausgestattet.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …