Magazin-Rubriken

Juli 2017

Aktuelle Ausgabe als PDF - Juli 2017
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv

Veranstaltungen

< Juli 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
Eine Auswahl des Angebots
Eine Auswahl des Angebots

Fleißig wie die Bienen

Bei Claudia und Henry Kosteletzky dreht sich seit einigen Jahren alles um die Biene. In einem kleinen Ladengeschäft in Eicken verkaufen sie nun Honig-, Wachs- und Pollenprodukte aus eigener Herstellung. Im Interview erzählen sie uns von ihrer Arbeit.

Wie sind Sie „auf die Biene“ gekommen?

Ich bin nach Mönchengladbach gezogen und mir ist damals sofort aufgefallen, dass es hier fast nur Hummeln gibt. Wir haben einen großen Garten und es gab keine Honigbienen weit und breit. Irgendwann kam ich mit einem Imker ins Gespräch, der mir nach einiger Zeit anbot, mir mein erstes Bienenvolk zu geben. Inzwischen stehen acht Völker im Garten und wir haben sieben Standorte in Mönchengladbach. Bei uns gibt es also echten Gladbacher Honig.

Woher stammt Ihr Wissen rund um die Biene und die Bienenprodukte?

Ich mache alle Kurse mit, die mir zeitlich in den Plan passen. Von Januar bis April habe ich einen Lehrgang absolviert und die Prüfung zum Honigsachverständigen abgelegt. Wenn ich über Flohmärkte gehe, suche ich auch gerne nach alter Literatur zur Imkerei, so aus der Zeit von 1850 bis 1950. Das Wissen der alten Imker ist immer noch von Bedeutung. Auch zur Produktherstellung, Kerzendrehen etc. haben wir verschiedene Kurse belegt.

Claudia und Henry Kosteletzky betreiben den Bienen-Markt in Eicken
Claudia und Henry Kosteletzky betreiben den Bienen-Markt in Eicken

wie sind Sie auf die Idee gekommen, ein Ladengeschäft zu eröffnen?

Wir haben zu Beginn unsere Produkte auf Märkten verkauft, Honig, ein bisschen Kosmetik, Handcreme und mehr. Da wir im zweiten Stock wohnen, ist es immer ein Akt gewesen, die Produkte hoch und runter zu tragen. Dabei ging auch manchmal etwas zu Bruch. Uns wurde dieses Ladenlokal günstig angeboten und wir haben zugegriffen. Nun haben unsere Kun- den die Möglichkeit, zu uns zu kommen und unsere Produkte haben ihren Platz.

Inzwischen haben Sie sich ein ganzes Honig-Netzwerk aufgebaut.

Stimmt. Nachdem wir eröffnet hatten, kam die benachbarte Grundschule auf uns zu und fragte, ob wir eine Schul-AG zum Thema „Bienen“ anbieten würden. Wir gehen mit den Kindern zu den Bienen und zeigen ihnen vor Ort, wie der Honig entsteht. Ein anderes Mal war ich bei einem Kunden und bekam ein Bonbon angeboten, das mir sehr gut schmeckte. Er erzählte mir, dass diese Bonbons in einer Zuckerwarenfabrik in Rheydt hergestellt werden. Ich suchte den Kontakt und nun gibt es bei uns in Rheydt gefertigte Honigbonbons aus unserem eigenen Honig. Auch das Dorint-Hotel gehört schon zum Netzwerk. Dort bekommen die Gäste zum Frühstück unseren Honig und können ihn auch gleich dort kaufen, wenn sie mögen. Das Café Pure verkauft ebenfalls unsere Produkte. Darüber hinaus engagieren wir uns in der Interessengemeinschaft Eicken.

Was haben Sie im Sortiment?

Es gibt unter anderem Honigzubereitungen – zum Beispiel mit Vanille, Marzipan oder Walnüssen – Honigsenf, Honigessig, Kerzen, Cremes, Lippenbalsam und Honigwein. Es gibt außerdem Blütenpollen und Propolis, also Bienenharz, das gegen Bakterien und Pilze wirkt. Kann man die Produkte online kaufen? Im Moment nur per E-Mail. Ein Onlineshop wird in näherer Zukunft kommen. Einen neuen Slogan haben wir schon: „So schmeckt Mönchengladbach!“

Text + Fotos: Sabrina Forst

Bienen-Markt
Eickener Str. 351
41063 MG
Tel. 0178 2325305

Öffnungszeiten:
Mittwoch, Freitag 8 bis 18 Uhr
Samstag 8 bis 13 Uhr oder nach Vereinbarung

www.facebook.com/imkereikosteletzky

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …