Magazin-Rubriken

Oktober 2017

Aktuelle Ausgabe als PDF - Oktober 2017
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv

Veranstaltungen

< Oktober 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Viel Spaß und Kreativität: Die Kinder waren vom Bauspielplatz in Hochneukirch begeistert. /Foto: hoch3 – Klassenfahrten und Gruppenprogramme
Viel Spaß und Kreativität: Die Kinder waren vom Bauspielplatz in Hochneukirch begeistert. /Foto: hoch3 – Klassenfahrten und Gruppenprogramme

Jugendcafé “b@mm”: Bauspielplatz war ein großer Erfolg

hoch3 – Klassenfahrten und Gruppenprogramme hat als Betreiber des Jugendcafés „b@mm“ in Hochneukirch vom 31. Juli bis 4. August den ersten großen Bauspielplatz organisiert. Zum Abschlussfest besuchte unter anderem der Jüchener Bürgermeister Harald Zillikens das von den jungen Teilnehmern errichtete Hüttendorf.

Ein besonderes Projekt ist in Hochneukirch zu Ende gegangen: In Kooperation mit dem Jugendamt Rhein-Kreis Neuss, der Gemeinde Jüchen und der Lebenshilfe hat das Jugendcafé „b@mm“, geführt vom freien Träger der Jugendhilfe im Rhein-Kreis Neuss hoch3 – Klassenfahrten und Gruppenprogramme, vom 31. Juli bis 4. August den ersten großen Bauspielplatz organisiert. Im und am Jugendcafé „b@mm“, in der Peter-Bamm-Halle und im Schmölderpark wurde seit Montag gehämmert und gesägt, geschraubt und gedreht.

„Rund 100 Kinder haben sich an dem Bauspielplatz beteiligt und unter der pädagogischen Aufsicht von Michael Hackling vom Jugendamt des Kreises und Christoph Schweitzer von hoch3 und verantwortlich für das ‚b@mm’ ein ganzes Dorf im Schmölderpark errichtet. Die Kinder und Jugendlichen haben sich dabei kreativ und handwerklich betätigt und wirklich etwas Besonderes erschaffen“, betont Geschäftsführer Thomas Sablotny. „Dabei wurden sie von zehn hoch3-Ehrenamtlern unterstützt. Es freut uns immer wieder zu sehen, dass sich Menschen in den Sommerferien ehrenamtlich betätigen und ihre Zeit für eine gute Sache einsetzen.“

Um für Abwechslung zu sorgen, haben die Erlebnispädagogen von hoch3 auch im Innenbereich ein großes Programm aufgestellt. „Die Teilnehmer konnten auch im Jugendcafé und in der Peter-Bamm-Halle ihre Kreativität ausleben, sich aber genauso auf der Hüpfburg und mit Kettcars austoben und sich bei Billard, Tischtennis, Brettspielen und anderen Dingen miteinander freundschaftlich messen“, sagt Christoph Schweitzer, der für den freien Träger das Bauspielplatz-Programm geleitet hat. Er weist besonders auf die Unterstützung durch die Lebenshilfe hin: „Es sind unsere Nachbarn und Freunde und wir freuen uns, dass die Bewohner der Einrichtung uns so aktiv unterstützt haben.“

Besonders erfreulich für Thomas Sablotny ist die Tatsache, dass Politik und Verwaltung sich auch für das Projekt interessieren. „Beim Abschluss des Bauspielplatzes waren unter anderem Bürgermeister Harald Zillikens und die Leiterin des Jugendamtes Rhein-Kreis Neuss Marion Klein anwesend. Sie haben sich gemeinsam mit den Eltern und anderen Interessierten die Ergebnisse angeschaut und mit uns den Abschluss bei einem Grillfest gefeiert.“

Die Organisatoren sind freilich sehr zufrieden mit dem Verlauf. „Wir haben damit reges Interesse geweckt und waren schnell ausgebucht. Das zeigt uns, dass wir die richtigen Ideen haben, um Kinder und Jugendliche in den Ferien sinnvoll zu unterhalten“, sagt Thomas Sablotny. Weitere Programme für den Rest des Jahres im Jugendcafé „b@mm“ werden in Kürze bekannt gegeben.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …