Magazin-Rubriken

November 2017

Aktuelle Ausgabe als PDF - November 2017
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv

Veranstaltungen

< November 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
Foto: Toyota
Foto: Toyota

Toyota tauscht Diesel- gegen Hybrid-Fahrzeuge ein

2.000 Euro Diesel-Eintauschbonus plus 2.000 Euro Hybridprämie

  • Hybrid als zukunft ssichere Alternative
  • Hybrid-Modelle vom Kleinwagen bis zum SUV erhältlich
  • Etwa 50 Prozent aller Toyota Kunden entscheiden sich bereits für Hybrid-Varianten

Köln. Toyota erleichtert den Umstieg von Diesel- auf Hybridfahrzeuge. Der japanische Automobilhersteller mit seiner umfassenden Hybridmodellpalette trotz der Dieselkrise nun zusätzlich mit einer attraktiven Wechseloff erte: Wer seinen Diesel gegen einen neuen Toyota Hybrid eintauscht, erhält dafür einen Bonus in Höhe von 2.000 Euro* plus eine Hybridprämie von 2.000 Euro.

Die neue Prämie gibt es für die Modelle Yaris Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,3l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 75g/km), Auris Hybrid und Auris Touring Sports Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,5l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 781-79g/km), den RAV4 Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,9l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 115g/km), den C-HR Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,8l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 86g/km) sowie den Hybrid-Pionier Prius (Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,3l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 76-70g/km) – der auch in der siebensitzigen Version Prius+ (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,1/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 95g/km) verfügbar ist.

Kein anderer Hersteller hat mehr Hybridmodelle im Angebot als Toyota. Etwa 50 Prozent aller deutschen Toyota Neuwagenkäufer entschieden sich im ersten Halbjahr bereits für eine Hybridvariante. Toyota ist nicht nur Vorreiter bei der Hybridtechnologie, sondern hat mit dem Toyota Mirai (kombinierter Verbrauch Wasserstoff: 0,76kg/100km; Stromverbrauch kombiniert 0kW/100km) auch ein Brennstoffzellenfahrzeug im Sortiment. Es emittiert weder CO2 noch andere Schadstoffe, bei der Umwandlung von Wasserstoff in elektrische Energie entsteht lediglich Wasser.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …