Eine schwarz weiß Aufnahme von Monika Hintsches und Janek Wilholt, sie sitzen auf Kinostühlen. Eine schwarz weiß Aufnahme von Monika Hintsches und Janek Wilholt, sie sitzen auf Kinostühlen.
Foto: © Monika Hintsches
Ein Traum-Duo als Stammgast im St. Kamillus Kolumbarium: Die erfahrene Sängerin Monika Hintsches und der talentierte Pianist Janek Wilholt ergänzen sich hervorragend und fiebern ihrem Auftritt am 3. November entgegen.
11.10.2021
Aktuelles

Hintsches und Wilholt sorgen für beste Unterhaltung

Traum-Duo mit Gastmusiker erneut im St. Kamillus Kolumbarium

Mönchengladbach. Gute Laune im St. Kamillus Kolumbarium. Verantwortlich dafür sind zwei Stammgäste, die das Publikum mit musikalischen Höhepunkten, stilistischem Witz und kabarettistischem Charme verzaubern. Monika Hintsches und Janek Wilholt präsentieren eine Auswahl an klassischen und modernen Chansons – immer gespickt mit einer ordentlichen Portion Humor.

Monika Hintsches hat den erneuten Auftritt im St. Kamillus Kolumbarium (Kamillianerstraße 40, 41069 Mönchengladbach) am Mittwoch, 3. November um 19.30 Uhr, unter ein besonderes Motto gestellt: „… und immer wieder einsteigen…“. Sie erklärt den Hintergrund: „Zum einen waren wir schon oft im St. Kamillus Kolumbarium zu Gast, zum anderen freuen sich alle Kulturmenschen sehnsüchtig darüber, endlich wieder ins pure Leben einsteigen zu können. Diese Freude werden wir auf der Bühne ausleben und auf unsere Zuschauer übertragen.“

In den beeindruckenden, lichtdurchfluteten Räumlichkeiten des St. Kamillus Kolumbariums wird es eine weitere Besonderheit geben: Die erfahrene Sängerin und der talentierte Pianist werden von einem Gastmusiker begleitet – David Koebele aus Mönchengladbach. „Er ist ein hervorragender Cellist, der uns bei einigen Stücken unterstützt“, berichtet Monika Hintsches. Stimmlich gibt sie von modernen Chansons über luftige Songs, die mal jazzig, mal bluesig sind, den Ton an. Janek Wilholt trifft an seinem Piano zur Untermalung immer die richtigen Tasten und David Koebele weiß genau, wann er die Seiten zupfen muss, um die Pointen zu unterstreichen. Kurzum: Das eingespielte Duo begeistert auch zu Dritt mit einem musikalisch-amüsanten Programm.

Kostenlose Teilnahme
Eine Anmeldung zur kostenlosen Teilnahme ist gewünscht – per E-Mail (info@st-kamillus-kolumbarium.de) oder telefonisch (02161-5734510). Die Teilnahme ist nur unter Beachtung der 3G-Regel und mit Nachweis beim Einlass möglich. Ein Mund-Nasen-Schutz ist zudem erforderlich. Sollte die Corona-Situation eventuell kurzfristige Anpassungen erfordern, werden alle dazugehörigen Informationen direkt auf der Webseite (www.st-kamillus-kolumbarium.de) veröffentlicht.

Ort der Begegnung
Das St. Kamillus Kolumbarium wurde zwischen 1929 und 1931 nach den Plänen des bedeutenden Kirchen­Baumeisters Dominikus Böhm als Krankenhauskirche in Mönchengladbach errichtet. Ende 2014 wurde die Kirche entwidmet und weltlichen Bestimmungen zugänglich gemacht. Heute findet sich hier eine konfessionell ungebundene Urnenstätte, in der sich gleichermaßen Tradition und Moderne wiederfinden. Die architektonischen Besonderheiten einer Kirche, etwa die säulengestützte und mit Hochfenstern versehene Krypta, der Hochaltar mit steinernem Aufsatz sowie die Orgel blieben erhalten. Neben sakralen Elementen schaffen moderne Kunstwerke einen Platz für Vertrauen und Leichtigkeit. Zum Ziel des unbeschwerten Gedenkens für alle gehört selbstverständlich auch ein barrierefreier Zugang.