01.12.2021
Aktuelles

Index- und Kontaktverfolgung des Gesundheitsamtes an der Belastungsgrenze

Verwaltung stellt Hilfeleistungsantrag an die Bundeswehr

Angesichts der sprunghaft gestiegenen Zahl von Corona-Fällen kommt es im individuellen Fallmanagement des Gesundheitsamtes der Stadt Mönchengladbach zu Verzögerungen von mehreren Tagen. Die inzwischen auf rund 70 Personen aufgestockte Corona-Abteilung des Gesundheitsamtes arbeitet an der Belastungsgrenze und kann derzeit eine zeitnahe telefonische Kontaktaufnahme von positiv Getesteten und ihrer engen Kontaktpersonen nicht gewährleisten.

Die Stadtverwaltung bittet dringend darum, die Corona-Hotline des Bürgertelefons nicht mit entsprechenden Nachfragen zu blockieren. Zur einfachen Kontaktaufnahme durch Personen, die durch einen PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet wurden, hat das Gesundheitsamt die E-Mail Adresse PCR@moenchengladbach.de eingerichtet. Dieser E-Mail-Account liefert automatisch Informationen, was weiter zu tun ist. Individuelle spezielle Anfragen werden mittels dieser E-Mail nicht beantwortet.

Um das Gesundheitsamt bei der Kontaktnachverfolgung zu unterstützen, wird die Stadt Mönchengladbach kurzfristig einen Hilfeleistungsantrag bei der Bundeswehr für rund 15 Soldatinnen und Soldaten stellen.

Für den betroffenen Personenkreis gilt unabhängig von der Kontaktaufnahme durch da Gesundheitsamt die aktuelle Test- und Quarantäneverordnung des Landes NRW.

Was ist bei einem Coronaverdacht zu tun?

Sollte bei Ihnen ein Verdacht auf eine Infektion, ein positiver Schnelltest oder ein positiver PCR-Test vorliegen, halten Sie sich bitte an folgende Handlungsanweisungen:
Ein positiver Schnelltest muss durch eine PCR nachgetestet werden. Dies kann entweder in der Hausarztpraxis oder einem PCR-Testzentrum erfolgen. Bis zum Vorliegen einer negativen PCR gilt für die betroffene Person eine Quarantäne.

Was müssen positiv PCR-Getestete beachten?

Sollte der PCR-Test positiv sein, erfolgt üblicherweise ein Anruf des Gesundheitsamts der Stadt Mönchengladbach. Aufgrund des hohen Fallaufkommens kann dies mehrere Tage dauern.
Begeben Sie sich unverzüglich in häusliche Quarantäne, vermeiden Sie Kontakte, empfangen Sie keine Besucher. Reduzieren Sie auch die Kontakte zu Haushaltsangehörigen auf das absolute Minimum.
Informieren Sie unverzüglich alle Personen, zu denen in den letzten zwei Tagen vor der Durchführung des Tests oder seit Durchführung des Tests ein enger persönlicher Kontakt bestand. Dies sind diejenigen Personen, mit denen für einen Zeitraum von mehr als 10 Minuten und mit einem Abstand von weniger als 1,5 Metern ein Kontakt ohne das beiderseitige Tragen einer Maske bestand oder Personen, mit denen ein schlecht oder nicht belüfteter Raum über eine längere Zeit geteilt wurde. Das Gesundheitsamt entscheidet über das weitere Vorgehen.
Bei Krankheitssymptomen wenden Sie sich telefonisch an Ihre Hausarztpraxis oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116117.
Es ist eine häusliche Quarantäne (grundsätzlich 14 Tage) einzuhalten. Bei Fortbestehen von Symptomen kann die Quarantäne verlängert werden.
Vollständig immunisierte Personen können, wenn sie symptomfrei sind, die Quarantäne verlassen, wenn ein frühestens am 5. Tag durchgeführter PCR-Test negativ ist. Das positive Testergebnis gilt als Quarantänebescheinigung.

Was müssen Haushaltsangehörige beachten?

Personen, die mit einer positiv getesteten Person (PCR-Test) in einer häuslichen Gemeinschaft leben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach Bekanntwerden des positiven Testergebnisses des Haushaltsmitglieds ebenfalls in Quarantäne zu begeben. Dies gilt nicht, wenn die enge Kontaktperson vollständig geimpft oder innerhalb der letzten sechs Monate genesen und beschwerdefrei ist.

Weiterhin gilt:
Personen mit Erkältungsbeschwerden, insbesondere respiratorischen Beschwerden in Form von Husten, Halsschmerzen, Bronchitis und/oder Fieber sollten ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt kontaktieren (zunächst telefonisch) und zu Hause bleiben, bis sie mindestens 48 Stunden symptomfrei sind. Das gilt auch für Geimpfte und Genesene.