21.06.2024
Aktuelles

Seecontainer an der Breitenbachstraße abgebaut

Die Stadtverwaltung hat den Seecontainer an der Breitenbachstraße, der sich über die letzten Monate zu einem informellen Treffpunkt der Drogenszene am Hauptbahnhof entwickelt hat, heute abbauen lassen. Der Container war mit Unterstützung der EWMG im Januar 2023 aufgestellt worden, um Personen, die in der Eisenbahnunterführung Heinrich-Sturm-Straße campiert hatten, einen informellen Aufenthaltsort zur Verfügung zu stellen. Das Campieren konnte aus Sicherheitsgründen in dem Tunnel der Deutschen Bahn nicht mehr geduldet werden.

Der Abbau des Seecontainers, der in den vergangenen Monaten mehrfach Anlass für Polizeieinsätze unter anderem wegen Raub, Körperverletzung und Drogenhandels war, wurde notwendig, weil die städtische EWMG das Grundstück vermarktet.

Der Container wurde heute in Absprache mit dem Streetwork auf einer Brachfläche am Tippweg in Rheydt wiederaufgebaut. Hier soll ein informeller Treffpunkt für marginalisierte Gruppen entstehen, um die Rheydter Innenstadt zu entlasten. Dies war bereits im Januar 2024 der Bezirksvertretung Süd im Rahmen der Berichterstattung zur Situation von obdach- und wohnungslosen Menschen vorgestellt worden.

Quelle: Stadt Mönchengladbach