April 2019

Aktuelle Ausgabe als PDF - April 2019
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv
Die Arbeiten im Garten des Arbeitslosenzentrums haben begonnen | Foto: Marc Thiele
Die Arbeiten im Garten des Arbeitslosenzentrums haben begonnen | Foto: Marc Thiele

Neues bürgerschaftliches Projekt zur Entwicklung des Quartiers Abteiberg

Garten des Arbeitslosenzentrums wird Schul- und Kunstprojekt

Am ersten Aprilwochenende begannen in Mönchengladbach die ersten Vorbereitungen für ein neuartiges bürgerschaftliches Projekt, das einen Beitrag zur Entwicklung des Abteibergs leisten soll. Durch Vermittlung der Initiative Neue Auftraggeber hatten sich im vergangenen Jahr das Arbeitslosenzentrum Mönchengladbach e.V. und das Stiftisch Humanistische Gymnasium (HUMA), beide Nachbarn am Abteiberg, zu einer ungewöhnlichen Projektpartnerschaft zusammengefunden. Gemeinsam mit Unterstützern aus Bürgerschaft und Wirtschaft wollen sie den Garten des Arbeitslosenzentrums zu einem Angebot an die Stadtgesellschaft entwickeln. Neue Auftraggeber wird eine internationale Künstlerpersönlichkeit dafür gewinnen, den Garten so zu gestalten, dass er zu einem über die Region hinaus bedeutsamen Kunstwerk und zu einem neuen Ort des sozialen Miteinanders wird. Zudem soll ein Teil des Areals zukünftig auch als Schulgarten dienen.

Ab Freitag, den 5. April und dem darauffolgenden Samstag beginnen deshalb Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 - 9 des Gymnasiums und Besucher des Arbeitslosenzentrums, unterstützt von Mitarbeiterinnen der Volksbank Mönchengladbach mit ersten Arbeiten im Garten an der Lüpertzender Straße. Geplant ist etwa der Bau eines Gartenhauses zur Lagerung von Gartenwerkzeugen. Darüber hinaus soll das Terrain für die späteren künstlerischen Arbeiten vorbereitet werden. Später soll ein neues Gartentor den HUMA-Schülern den Zugang vom Hans-Jonas-Park erleichtern, so dass auch erste praktische Unterrichtseinheiten in das Projekt integriert werden können.

Im Vorfeld hatten die Schülerinnen gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Andreas Wünstel und dem Team der Neuen Auftraggeber Ideen erarbeitet und die ersten Schritte im Garten gemeinsam durchdacht. Mitarbeiter und Besucher des Arbeitslosenzentrums haben eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, damit das mehrjährige Projekt am Ort dauerhaft begleitet werden kann.

Diese besondere Form der Bürgerinitiative ist das erste Projekt des durch die Kulturstiftung des Bundes geförderten Programms Neue Auftraggeber im Rheinland. Dabei sollten nicht nur neue Wege gefunden werden, wie Anrainer des Abteibergs einander Angebote zur Zusammenarbeit machen können. Das Projekt soll auch beweisen, dass aus der Bürgerschaft selbst vielfältige Entwicklungsangebote für das städtische Entwicklungsareal entstehen können. Gleichzeitig soll die Kollaboration nach dem Willen der Beteiligten an die sozialen Traditionen der Stadt erinnern und zum Dialog einladen.

Die erste Gartenaktivität des HUMAs und des Arbeitslosenzentrums Mönchengladbach wird freundlicherweise unterstützt von dem Projekt „Wir helfen“ der Volksbank Mönchengladbach eG. „Wir helfen“ hat zum Ziel, nicht nur durch finanzielles Engagement, sondern auch durch praktische ehrenamtliche Hilfe ausgewählte soziale Projekte zu unterstützen. Im Garten werden deshalb engagierte Bankmitarbeiter auch ganz praktisch Hand anlegen.Unterstützt wird das Projekt ebenfalls durch die Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe mags und den Baumarkt Hornbach.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …