Oktober 2018

Aktuelle Ausgabe als PDF - Oktober 2018
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv
Heilpraktiker Christina Tipp und Dr. Alexander Berens haben in Rheydt ein Zentrum für ostasiatische Medizin gegründet. Foto: Christina Tipp und Dr. Alexander Berens
Heilpraktiker Christina Tipp und Dr. Alexander Berens haben in Rheydt ein Zentrum für ostasiatische Medizin gegründet. Foto: Christina Tipp und Dr. Alexander Berens

Zentrum für ostasiatische Medizin eröffnet

Die beiden Heilpraktiker Christina Tipp und Dr. Alexander Berens haben sich an der Eickesmühle in Rheydt zusammengeschlossen und bieten gemeinsam das gesamte Spektrum der naturheilkundlichen ostasiatischen Medizin an.

Besser die Gesundheit fördern als die Krankheit bekämpfen: Nach diesem Motto arbeitet die japanische Naturheilkunde bereits seit mehreren 1000 Jahren. „Auch für mich ist dieses Motto Tag für Tag Antrieb meiner Arbeit. Durch spezielle Methoden aus der japanischen Medizin möchte ich dafür sorgen, dass meine Patienten langfristig fit bleiben und durch die Stärkung der Gesundheit so viele Krankheiten wie möglich verhindert beziehungsweise erheblich abgeschwächt werden können – von lästigen Zipperlein wie Erkältungen über chronische Krankheiten wie Allergien bis hin zu schweren Erkrankungen wie Entzündungen innerer Organe, Rheuma und mehr“, sagt Dr. Alexander Berens, Heilpraktiker und Inhaber der Praxis Amaterasu an der Rheydter Eickesmühle. Er ist einer von nur drei Therapeuten in Deutschland, die die offizielle Ausbildung in der uralten japanischen Heilkunst Amatsu abgeschlossen haben.

Jetzt hat er gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Christina Tipp in seiner angestammten Praxis ein Zentrum für ostasiatische Medizin gegründet. Christina Tipp ist wie Alexander Berens seit vielen Jahren in Mönchengladbach und auch im Kreis Heinsberg als Heilpraktikerin bekannt und hat ihren Schwerpunkt auf der traditionellen chinesischen Medizin. „Während meiner vierjährigen Ausbildung bei einem Dozenten der Fu Yen Universität Hsin-Chuang erlangte ich fundierte praktische Kenntnisse in den Bereichen spezieller chinesischer Orthopädie Akupunktur und Chiropraktik. Ich nehme mir für jeden Patienten viel Zeit und betrachte ihn grundsätzlich ganzheitlich, denn fast immer findet man Zusammenhänge zwischen den einzelnen Krankheits- und Beschwerdebildern. Mir geht es darum, die Ursache zu beheben und den Menschen wieder gesund und schmerzfrei zu machen – nicht, seine Symptome nur zu lindern. Ich bin spezialisiert auf Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen, Arthrose, hormonelle Beschwerden und Depressionen“, sagt Christina Tipp, die ihre Therapiemöglichkeiten für Erwachsene und Kinder anbietet. Ihr Ziel lautet, den Menschen ihre Lebensqualität und Lebensfreude zurückzugeben.

Die beiden Gesundheitsexperten haben sich jetzt dazu entschlossen, ihre Kompetenzen zu bündeln und das gesamte Leistungsspektrum der chinesischen und japanischen Naturheilkunde in Rheydt zu etablieren. „Während die japanische Heilkunst Amatsu vor allem auf eine manuelle Körpertherapie setzt, beinhaltet die traditionelle chinesische Medizin vor allem die Therapieformen der Akupunktur, Chiropraktik und ebenfalls manuelle Therapie. Damit können wir zwei uralte Heilkünste bestmöglich kombinieren“, betont Alexander Berens.

Den beiden Heilpraktiker möchten mit ihrem Zentrum eine echte Alternative zur Schulmedizin und anderen Ansätzen bieten und Patienten so schonend wie möglich bei allen ihren gesundheitlichen Fragestellungen begleiten. „Dafür bietet sich die Kombination aus der chinesischen und japanischen Medizin an, sodass wir jeweils auswählen können, welche Methode sich in einem konkreten Fall besonders gut eignet“, sagt Christina Tipp.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …