Die Lounge-Ecke des Restaurant ninetynine mit gemütlichen Sitzgelegenheiten, an den Wänden hängen große schwarz-weiß Bilder Die Lounge-Ecke des Restaurant ninetynine mit gemütlichen Sitzgelegenheiten, an den Wänden hängen große schwarz-weiß Bilder
Foto: © Marc Thiele
Die stylische Lounge-Ecke lädt zum gemütlichen Verweilen ein
01.07.2021
Gastronomie

Neueröffnung des ninety nine in der Kaiser-Friedrich-Halle

Wieder Leben in der guten Stube

Redaktion: Marc Thiele

Auch wenn der schon länger geöffnete Biergarten 99B hinter der Kaiser-Friedrich-Halle bereits in kurzer Zeit zu einem beliebten Treffpunkt der Gladbacher geworden ist und auch die kleinen Speisen, die es dort gibt, lecker sind, einen echten Hinweis auf das, was den Gast im neuen Restaurant „ninety nine“ erwarten würde, ließ dies nicht zu. Das Interior Design sah aber schon einmal sehr vielversprechend aus, wie man durch die Fenster sehen konnte, aber man geht ja nicht wegen der Sessel in ein Restaurant, sondern wegen des kulinarischen Angebotes und dem Gesamtambiente. Küche, Service, Sauberkeit und zu guter Letzt natürlich die Karten und das Preis-Leistungsverhältnis machen ein Restaurant entweder zu einem Top oder Flop.

Am 18. Juni war es dann schließlich so weit und die Türen des „ninety nine“ öffneten sich für die Gäste. Coronakonform war eine vollständige Auslastung nicht möglich, so dass die verfügbaren Plätze umso begehrter waren. Nicht unter Volllast zu starten war sicher am Anfang eine Erleichterung für das gesamte Team rund um Inhaber Sinan Heesen, Chefkoch Ekkehard Krüger und Restaurantleiter Eric Bogner - man muss sich ja auch erst einmal ein- und zusammenfinden.

Bei unserem Besuch lief alles reibungslos. Souverän nahm Eric Bogner jeden Gast in Empfang und geleitete zum reservierten Tisch. Kurze Zeit später wurde die Speise- und Getränkekarte gebracht sowie ein kleiner Gruß aus der Küche in Form von Baguette, Kräuterquark und Oliven. Ein Blick auf die kleine, aber abwechslungsreiche Karte mit 5 Vorspeisen, 10 Hauptgerichten (davon 3 vegetarisch) und 3 Nachspeisen stellte uns trotzdem vor eine schwierige Wahl, denn alles klang köstlich. Zudem hatten wir die Wahl zwischen einem 3-Gang Menü für 29,99€, bestehend aus einer Vorspeise, einem Hauptgang und einem Dessert nach Wahl von der Karte oder der Einzelbestellung. Letzteres wäre unterm Strich teurer, als bei Wahl des Menüs. Passend zur Speisekarte ist auch die Weinkarte übersichtlich, bietet aber durchaus leckere Tropfen. Wir hatten den Grauburgunder Hauswein für 18€ und waren sehr zufrieden.

Während unseres gesamten Aufenthaltes war das Serviceteam stets sehr aufmerksam und trug damit dazu bei, dass wir uns rundum wohl fühlten. Der Wunsch Sinan Heesens, dass seine Gäste sich im „ninety nine“ wohlfühlen, verweilen und einfach einen schönen Abend verbringen, ist zumindest für uns vollkommen aufgegangen und jeder von uns wird mit Sicherheit wiederkommen und sei es manchmal auch nur, um in der stylischen und gemütlichen Loungeecke ein paar Drinks zu genießen. Das angedachte Bottle-Owner-Konzept ist zwar noch nicht umgesetzt, aber das abschließbare Flaschenregal soll in absehbarer Zeit kommen, wie Sinan Heesen im kurzen Gespräch am Abend noch sagte. Vielleicht erfährt die normale Spirituosenkarte dann auch eine Erweiterung, denn das war tatsächlich der einzige Punkt, der bei uns, die wir nun einmal auch Fans der Barkultur sind, für etwas Wehmut sorgte.

Unser Resumée:

Mit dem „ninety nine“ ist ein modernes, stylisches Restaurant in die gute Stube der Stadt eingezogen und hat die Kaiser-Friedrich-Halle mit seinem innovativen Konzept und viel Gastlichkeit wieder zum gastronomischen Leben erweckt.


Restaurant „ninety nine“ / Biergarten „99B“
Kaiser-Friedrich-Halle
Hohenzollernstr. 15
41061 Mönchengladbach
Do.-So. 17-24 Uhr (Küche bis 22 Uhr)
E-Mail: info@ninetynine-mg.de
www.ninetynine-mg.de