Eine Flasche éclat Dry Gin vor weißen Hintergrund Eine Flasche éclat Dry Gin vor weißen Hintergrund
Foto: © éclat Dry Gin
01.08.2021
Gin

éclat Dry Gin (46% Vol.)

Das Auge trinkt mit

Redaktion: Marc Thiele

Dass zu viele Köche den Brei nicht verderben müssen, sondern etwas besonders genussvolles schaffen können, beweist die Kooperation des VDP Weingutes Jürgen Ellwanger aus Winterbach mit dem traditionsreichen Weinhaus „Alte Brennerei“ aus Herrenberg und dem kreativen Duo Miriam Lehle und Marius Jentschke (ehemals Restaurant „Das éclat“) aus Schorndorf. Baden Württembergisches Savoir Vivre par excellence, um im französischen zu bleiben.

Gekauft habe ich den Gin primär wegen seiner wunderschönen Keramikflasche, die in der Bar zwischen all den Standardflaschen eine wahre Augenweide ist. Dass hier eine Designerin am Werk war lässt sich nicht verleugnen. Mich erinnert die Flasche ein wenig an eine Weintraube oder auch an eine Bombe - auch wenn Letzteres sicher nicht gewollt ist - auf jeden Fall ist sie fast schon ein Kunstwerk und das ist beinahe zu schön, um es zu öffnen.

Natürlich siegte die Neugierde, welche Aromen sich denn in dieser wunderschönen Flasche verbergen und auch hier fällt mir ein Wort dazu ein: „Bombe!“.

In der Nase dominieren der Wacholder von der schwäbischen Alb sowie Zitrusnoten aus Orangen- und Zitronenzesten. Im Hintergrund kann man eine leichte Würzigkeit und eine schöne Kräuternote wahrnehmen. Ein Eindruck, der auch im Mund bestätigt wird. Hier jedoch folgen die süßen Aromen der verwendeten Kiefernnadeln und eine gewisse kräutrige Note mit etwas Schärfe schneller auf die dominierenden Noten von Wacholder und Zitrusfrüchten.

Nicht alle verwendeten Botanicals sind bekannt, jedoch finden neben den Bio-Wacholderbeeren von der schwäbischen Alb und Zitronen- sowie Orangenzesten noch Majoran, Rosmarin, Lavendel, Hibiskusblüten, Eichenlaub, Kiefernnadeln sowie eine Selektion von Bio-Teegewürzen Einzug in den Herstellungsprozess. Mit seiner weichen, cremigen Struktur, die auch den Abgang begleitet, ist der éclat Gin auch pur ein Genuss. Für einen Gin + Tonic empfehlen die Macher das Aqua Monaco Tonic Water als Best Serve.

Übrigens: Ist die schöne Flasche einmal leer getrunken, kann man sie z.B. als Öllampe weiterverwenden. Die entsprechenden Dochte mit passendem Einsatz gibt es im Onlineshop unter www.das-eclat.de

éclat Dry Gin
Herkunft: Deutschland (Baden Württemberg)
36 € je Fl. 0,5l (72 € / l) inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
gesehen u.a. bei: www.das-eclat.de oder www.weinzentrale.de


éclat thyme sour & fizz

  • 5cl éclat Dry Gin
  • 3cl frischer Zitronensaft
  • 1,5cl Zuckersirup
  • 1. kl. Zweig Thymian
  • Soda, 5cl (Sour), 10cl (Fizz)

Thymianstängel in die Hand nehmen und „anklatschen“ um die ätherischen Öle freizusetzen. Den éclat dry Gin, Thymian, Zitronensaft und Zuckersirup mit Eis in den Shaker geben und etwa 10-15 Sekunden fest shaken.

Danach für den Sour durch ein Barsieb in eine vorgekühlte Coupette ohne Eis geben. Für den Fizz verwenden wir ein vorgekühltes und mit frischen Eiswürfeln gefülltes Longdrinkglas. Abschließend mit Soda (Mineralwasser) auffüllen. Sour 5cl, Fizz 10 cl. Als Garnitur einen Thymianzweig und eine Zitronenzeste ins Glas geben.