Eine Engine Gin Flasche und danaben der passende Engine Becher Eine Engine Gin Flasche und danaben der passende Engine Becher
Foto: © Hersteller
01.09.2021
Gin

ENGINE - Pure organic Gin

Neues aus der HINDENBURGER Redaktionsbar

Redaktion: Marc Thiele

Ehrlich gesagt ist der „ENGINE - Pure organic Gin“ aus Italien einer der Gins, den wir im Grunde nur wegen seines Äußeren gekauft haben. Passend zum Namen „ENGINE (Motor)“ kommt er in einer stylischen Öldose daher (natürlich speziell für Lebensmittel hergestellt). Marketing ist in Zeiten der Gin-Flut eben alles und so ist die ganze Story rund um diesen Gin auf den Motorsport und seine Glanzzeiten in den 70er/80er Jahren ausgerichtet. Irgendwie kommen uns unwillkürlich der Film „Le Mans“ mit Steve McQueen aus dem Jahr 1971 in den Sinn. Die Öldose ist ein toller Eyecatcher in jedem Spirituosen-Regal und zudem ist sie unter Gin-Freunden recht begehrt, denn in Deutschland ist der ENGINE nur schwer zu bekommen und wenn, dann zu recht hohen Preisen. Auf der Webseite des Herstellers kann man diverse Sets mit passenden Metallbechern, Kanistern und anderem Merchandise finden. Im Normalfall liegt der Preis immer um die 50-60€ inklusive Versand. Mal ist der Gin teurer, mal der Versand. Es kommt auf den Shop und das Exportland an.

Der „ENGINE Pure organic Gin“ kommt aus der Region Alta Langa im italienischen Piemont. Hier wird er von Meisterbrennern aus italienischen Bio-Zutaten, mit einem Rotationsverdampfer unter Vakuum, bei sehr niedrigen Temperaturen destilliert und von Hand in kleinen Chargen abgefüllt. Als Botanicals kommen u.a. Ligurischer Salbei, Zitronen von der Amalfiküste, Süßholzwurzeln aus Kalabrien, Blüten der Damaszener Rosen, Alpenquellwasser sowie ätherische Öle und natürlich Wacholderbeeren zum Einsatz. Ein Weizenalkohol bildet die Basis.


Tasting-Notes

In der Nase dominieren intensive Zitrusaromen, gefolgt von einer leichten und angenehmen Salbeinote. Auch sind Orangennoten wahrnehmbar. Am Gaumen sind die Zitrusnoten ebenfalls deutlich im Vordergrund. Mit der Zeit kommen weitere fruchtige und blumige Aromen hinzu, aber es gibt auch leicht bittere und süße Noten. Das Ganze ist trotz der dominanten Zitrusnoten gut aufeinander abgestimmt und hinterlässt zudem einen weichen, etwas öligen Eindruck auf der Zunge. Der Alkohol kommt deutlicher rüber als erwartet, aber man kann nicht von Sprittigkeit reden, eher von einer leichten alkoholischen Schärfe im Abgang, die aber nicht unangenehm ist.


Resumée

Der „ENGINE - Pure organic Gin“ ist ein solider London Dry Gin mit 42% Vol. , der vor allem durch sein Verpackungsdesign gewinnt. Die Spirituose selber ist das Ergebnis soliden Destillateurshandwerks und geschmacklich auf einem Qualitätslevel mit vielen anderen London Dry Gins bei denen Zitrusnoten im Vordergrund stehen, aber nicht zu vergleichen z.B. mit einem „Malfy Gin con Limone“


Best Serve

Die Produzenten verwenden bei ihrem Gin & Tonic das Indian Tonic Water von Fever Tree. Eine Meinung der ich mich anschließe, auch wenn das Produkt von Schweppes ebenfalls sehr gut funktioniert. Weitere spannende Rezepte, allesamt mit Bezug zum Rennsport, findet man auf der Webseite www.engine.land/cocktail


Preis ab 39 € / 0,5 l (78 € / l)
auch im Set mit passendem Merchandise erhältlich.
Preis zzgl. Versandkosten.

Gesehen bei:
https://www.engine.land
www.myspirits.it
manchmal auch bei amazon.de