Gin Luum
01.08.2018
Gin

Gin Luum

Factsheet

Botanicals (?):
Die genaue Anzahl der Botanicals ist unbekannt. Sicher sind Wacholder, Zitrusfrüchte und Koriander

London Dry Gin, 40% Vol.

Erhältliche Flaschengrößen:
0,5l und 0,04l

Tonic-Empfehlung:
1724 Tonic Water

Wenn man den Namen hört, fragt man sich erst einmal: „Luum? Was ist das?“ Wenn man dann noch mitbekommt, dass dieser Gin von den Inhabern einer Onlineagentur kreiert wurde, ist der erste Gedanke: „Na ok. Die machen das, weil es Trend ist.“ Aber weit gefehlt, denn das Destillat aus Münster ist wirklich gut. Obwohl - produziert wird der Gin Luum in der bekannten Brennerei Hubertus Vallendar in Rheinland-Pfalz und da weiß man wie es geht, wie die vielen Auszeichnungen und Medaillen der letzten Jahre zeigen.

Nosing

Der Wacholder dominiert eindeutig, nach dem Öffnen der Flasche, gefolgt von Zitrusnoten und einem Aroma, das ich nicht wirklich identifizieren kann. Es erinnert mich ein wenig an Tannen oder Zwetschgen? Schwer zu sagen.

Tasting

Überraschender Weise ist es nicht der Wacholder, der an der Nase noch so präsent war, der hier als erstes seine Präsenz am Gaumen ausspielt, sondern die Zitrusnoten, gefolgt von diesem für mich nicht klar identifizierbaren Aroma (Tannen? Obst?). Erst dann kommt der Wacholder deutlich zum Vorschein und bleibt langanhaltend mit anderen herb-süßen Aromen im Abgang bestehen. Mit einem Eiswürfel tritt der Wacholder dann doch mehr in den Vordergrund, was aber auch nicht unangenehm schmeckt. Mit seinen „nur“ 40% Vol. ist der Gin Luum sehr mild, was ihn zu einem sehr guten Partner für einen Gin Tonic macht. Durch sein ausgewogenes Aroma passen einige sehr gute Tonics perfekt als Mixer. Ich bin dem Vorschlag der Hersteller gefolgt und habe es mit dem 1724 Tonic probiert, ebenso mit dem klassischen Thomas Henry - beide Ergebnisse waren ausgezeichnet. Als Beilage bzw. Garnish passen am besten eine Orangenzeste und ein Rosmarinzweig.


Luum GmbH
www.gin-luum.com
facebook.com/GINLUUM