Hygge - Das dänische Glücksrezept für den Alltag, Do-it-yourself-Inspirationen Hygge - Das dänische Glücksrezept für den Alltag, Do-it-yourself-Inspirationen
Fotos: Jessica Sindermanns
Hygge Do-it-yourself-Inspirationen
01.02.2021
Lifestyle

Hygge

Das dänische Glücksrepezt für den Alltag!

Redaktion: Jessica Sindermann

Hygge – ein Lebensgefühl, das auf Wohnlichkeit beruht und einfach glücklich macht. Der Begriff „Hygge“ hat seinen Ursprung im Norwegischen und tauchte erst Ende des 18. Jahrhunderts in der dänischen Schriftsprache auf. Von „Gemütlichkeit der Seele“ über „Kunst der Innigkeit“, „Wohlbefinden verbreitend“ und „Freude an der Gegenwart beruhigender Dinge“ hat der Begriff bis heute vielerlei Bedeutungen und ist seit 2017 auch im deutschen Duden zu finden. Es geht darum, die vielen kleinen Dinge im Leben zu schätzen, das Gute zu genießen und sich daran zu erfreuen. Neben wertvollen Stunden mit der Familie und Freunden bei gutem Essen und Trinken, ist ein gemütliches Heim für echte „Hyggeligkeit“ kaum wegzudenken. Nicht verwunderlich ist daher, dass den Dänen Jahr für Jahr der Titel des glücklichsten Volkes der Welt zugesprochen wird!

Dem Alltag und der derzeitigen Situation zu entkommen fällt oft schwer, daher sollten wir uns ein Beispiel an den Dänen nehmen und in unseren vier Wänden eine kuschelige Atmosphäre kreieren. Warmes Licht, gerade Linien, leichte Farben und Naturmaterialien, die den schlichten Einrichtungsstil Skandinaviens auszeichnen, sollen dabei helfen. Ein Zuhause ist ein Ort, an dem wir uns wohlfühlen sollen und Hygge eine Haltung, die erlernt werden kann! Lassen auch Sie den skandinavischen Wohntrend in Ihrem Zuhause einziehen!

Mit den folgenden Do-it-yourself-Inspirationen gelingt es ganz bestimmt!


Makramee Wandbehang knüpfen

Die Zeit, die wir nun nicht mehr mit Freunden und in großer Gesellschaft verbringen dürfen, können wir nutzen, um Neues auszuprobieren. Handarbeit hat sich während der Pandemie wieder zu einem echten Hype entwickelt und immer mehr sogenannte „Makramees“ erobern die Wohnzimmer! Die aus dem Orient stammende Knüpftechnik hat sich als echter Wohntrend etabliert und auch Anfänger können mit nur wenigen Knoten effektvollen Wandschmuck basteln.

Das benötigen Sie:

  • einen goldenen Dekoring mit dem Durchmesser von 40 cm
  • ca. 20 x 1,60m lange Stränge aus Baumwollgarn (Stärke 3-4mm)
  • Zollstock
  • Schere
  • Klebeband
  • Optional: Trockenblumen Ihrer Wahl, goldener Draht zur Befestigung

Anleitung:

  1. Die Baumwollstränge für das Makramee auf jeweils 1,60 m zuschneiden. Insgesamt benötigen Sie ca. 20 Stück.
  2. Zur simpleren Handhabung kann der Ring mit einigen Streifen des Klebebandes am Tisch befestigt werden.
  3. Die Stränge am Ring befestigen: Hierfür einfach das Garn in der Mitte zusammennehmen und mit einer Schlaufe um den Ring befestigen. So mit allen 20 Schnüren verfahren.
  4. Nun geht’s ans Knüpfen! Sie beginnen mit dem Kreuzknoten. Dieser ist einer der wichtigsten Knoten bei der Makramee-Technik. Dabei wird die Schnur, die ganz links liegt über die beiden Mittelschnüre nach rechts geführt und im nächsten Schritt wird das Ganze umgedreht. Jetzt wird die linke Schnur unter den mittleren Schnüren nach rechts geführt. Gut festziehen! So verfahren Sie nun weiter, bis Sie die gewünschte Länge erreicht haben. (Tipp: An dieser Stelle sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt! Eine Vielzahl weiterer Knoten zur Inspiration finden Sie ansonsten im Netz.)
  5. Optional: Bündeln Sie einige Trockenblumen zu einem kleinen Strauß und befestigen Sie diesen mit dem goldenen Draht seitlich an Ihrem Metallring. Fertig!

Blumentopf aus Marmeladengläsern/Konservendosen und Eisstielen

Beigetöne, viel Holz, einige goldene Akzente und ein kleines Stück Natur verwandeln ihr Zuhause schnell in ein hyggeliges Heim. Grünpflanzen sehen in ihren vielen unterschiedlichen Formen und Größen nicht nur hübsch aus und verbessern die Luft, sondern wirken sich auch positiv auf das Lebensgefühl aus. Wie wäre es also mit diesem dekorativen Blumentopf aus Marmeladengläsern/Konservendosen und Eisstielen? Darin kommen kleine Pflanzen garantiert ganz groß raus!

Das benötigen Sie:

  • Leeres Marmeladenglas/ leere Konservendose
  • Heißklebepistole
  • ca. 20-30 Eisstiele
  • eine kleine Pflanze (Tipp: Sukkulenten eignen sich hervorragend, da sie pflegeleicht sind und kaum Wasser benötigen!)
  • etwas Blumenerde
  • Optional: Washi-Tape und goldene Acyrlfarbe

Anleitung:

  1. Optional: Möchten Sie ihr Pflanzgefäß farbig gestalten, bemalen Sie zunächst einige Eisstäbchen mit der goldenen Acrylfarbe.
  2. Alte Marmeladengläser oder Konservendosen eignen sich hervorragend, da Ihr Pflanzgefäß wasserdicht sein sollte. Verteilen sie nun nacheinander etwas Heißkleber auf jedem Stäbchen und befestigen Sie diese nach und nach rundherum. Achten Sie darauf, sie lückenlos und gerade anzubringen. Je nachdem wie groß ihr Gefäß ist, benötigen sie circa 20-30 Stück.
  3. Befüllen Sie das Gefäß nun mit etwas Blumenerde und einer kleinen Pflanze ihrer Wahl.
  4. Anschließend können Sie ihren Blumentopf noch mit Washi-Tape oder einem beliebigen Band ganz individuell verschönern. Und voilà! Fertig ist das kleine hyggelige Wohnaccessoire!

Himmeli aus Strohhalmen

Der aus Schweden stammende Begriff „Himmeli“ leitet sich von dem schwedischen Wort „himmel“ (deutsch: „Himmel“) ab und bezeichnet ein von der Decke hängendes, pyramidenförmiges Mobile, das traditionell aus Roggenstroh gebunden wird. In den skandinavischen Ländern wird damit die Wintersonnenwende zelebriert, denn es soll für Reichtum, Glück und eine gute Ernte im kommenden Jahr sorgen. Mit ein paar einfachen Hilfsmitteln können Sie sich ihren persönlichen Glücksbringer in die eigenen vier Wände holen und Ihrer Inneneinrichtung den letzten Schliff verpassen!

Das benötigen Sie:

  • Strohhalme
  • Sprühlack in Gold oder Silber
  • Schere
  • Draht
  • Nylonschnur
  • Papier und Bleistift
  • Lineal

Anleitung:

  1. Optional: Zeichnen Sie einen Entwurf ihrer Form.
  2. Messen Sie die Strohhalme nach den oben genannten Maßen ab und schneiden Sie sie passgenau zu.
  3. Fädeln Sie die ersten Strohhalme auf den Draht auf und Formen sie daraus ein Dreieck. Gut fixieren!
  4. Anschließend die restlichen Strohhalme auf denselben Draht auffädeln, weitere Dreiecke bilden und nach jedem fixieren.
  5. Die fertige Form mit dem Farblack besprühen.
  6. Nun die Nylonschnur in gewünschter Länge zur Befestigung an der Decke anbringen.
  7. Eine Grünpflanze hineinsetzen, fertig! (Tipp: Auch an dieser Stelle eignen sich Sukkulenten wieder hervorragend! Sie können diese einfach vollständig von der Erde abtrennen und in der Mitte Ihres Himmelis platzieren. Ohne Wasser halten sie mehrere Monate!)