Oktober 2020

Aktuelle Ausgabe als PDF - Oktober 2020
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv

MEDIZIN+CO

MEDIZIN+CO 04/2020

GESUNDHEITSBERUFE 2020

GESUNDHEITSBERUFE 2020
Ton Steine Scherben. Foto: © Lothar Feikel
Ton Steine Scherben. Foto: © Lothar Feikel

Ein Lichtblick für die Alstadt: wieder Kulturveranstaltungen im Projekt 42

Seit dem 22. September gibt es in der Altstadt wieder einen Lichtblick in all dem Corona- Chaos. Nach Einreichung eines Hygiene- und Platzkonzeptes hat Andreas Ochotta, Betreiber des Projekt 42 auf der Waldhausener Straße, von der Stadtverwaltung die Genehmigung erhalten, wieder Kulturveranstaltungen im Innenraum seiner Location durchzuführen. Das Ganze natürlich im Rahmen der Corona- Schutzverordnung und mit strengen aber akzeptablen Regeln. Hauptsache, es passiert wieder etwas.

Bis zu 48 Personen darf Andreas Ochotta zu den aktuell geplanten Kulturveranstaltungen in das Projekt 42 lassen. Jedem Gast wird dabei ein fester Sitzplatz vom Team des Projektes zugewiesen, so dass die Kontaktnachverfolgung zu 100% gewährleistet ist. Eine freie Platzwahl ist somit nicht möglich. Auch wird jeder Besucher zu seinem Platz geleitet. Am Platz selber ist das Tragen des Mund-Nasen- Schutzes dann nicht notwendig. Bewegt man sich vom / zum Platz, muss sie wie bei allen anderen Veranstaltungen auch getragen werden. Die sonstigen Corona-Verhaltensregeln, wie 1,50 Meter Abstand einhalten, Hände desinfizieren etc., gelten ebenfalls uneingeschränkt.

Die Tickets zu den Veranstaltungen im Projekt 42 sind ausschließlich online im Vorverkauf über die Plattformen Eventim und Eventbright erhältlich.

Bereits am 2. Oktober findet mit einem Konzert von TON STEINE SCHERBEN ein erstes Highlight statt. Wenn für eine deutsche Band das Wort „Legende“ angebracht ist, dann für diese. 1970 spielten sie ihr erstes Konzert und dieses Jahr feiern sie bereits 50 Bandjahre. Anlass genug für ein außergewöhnliches Bühnenprogramm mit allen Highlights der Bandgeschichte.

Götz Widmann. Foto: © Künstler
Götz Widmann. Foto: © Künstler

Am 6. November ist das Enfant Terrible der deutschen Liedermacherszene zu Gast im Projekt 42. Götz Widmann schaut mit seinem neuen Album Tohuwabohu on Tour. Der Name ist Programm und Widmann schert sich wieder einmal einen Dreck um die Grenzen seines Genres. Unberechenbar wie immer schüttelt er mit frappierender Leichtigkeit ein As nach dem anderen aus dem Ärmel. Die Band groovt enorm, smart, zeitlos, unfassbar tanzbar für einen deutschen Liedermacher. Und die Lyrik sitzt punktgenau. Aktueller, relevanter, scharfsichtiger als je zuvor meldet sich hier einmal mehr eine Stimme zu Wort, die sich von keinerlei konventionellen Zwängen an ihrer freien Meinungsäusserung hindern lässt, erfrischend ehrlich, angstfrei und unorthodox.

Weitere Veranstaltungen, wie regelmäßige Stand Up Comedy Shows, Lesungen und Konzerte sind geplant, aber noch nicht final terminiert. Aktuelle Informationen zum Programm gibt es unter www.projekt42.info und auf facebook @p42mg.

Zurück