Mai 2018

Aktuelle Ausgabe als PDF - Mai 2018
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv

Veranstaltungen

< Mai 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
Preisverleihung der Deutschen Kontinenz Gesellschaft
Foto: Millich

Erster Nachwuchspreis der Deutschen Kontinenz Gesellschaft geht auch ins Krankenhaus St. Franziskus

Das Zentrum für Kontinenz und Neuro-Urologie sowie die Klinik für Urologie erhalten für Ihre Arbeit zum Thema „Einnässen im Kindes- und Jugendalter…“ den 2. Preis.

Auch Kinder und Jugendliche sind nicht selten von Blasenfunktionsstörungen ("Bettnässen") betroffen - die Gründe können dabei sowohl physischer als auch psychischer Natur sein. Bei Kindern ist das Einnässen die zweithäufigste Erkrankung nach Allergien und das häufigste urologische Symptom. Sowohl das Kind als auch die Eltern und damit der Familienalltag werden dadurch meist stark belastet. Nur die wenigsten wissen, dass hinter dem Einnässen verschiedene Ursachen stecken können und dass es nur selten durch psychische Ursachen ausgelöst wird.

Mit Ihrem wissenschaftlichen Beitrag dazu, schwerpunktmäßig auf einer retrospektiven Analyse von 700 Fällen basierend, erzielten die Kliniken den zweiten Preis, der von Frau Dr. Angelka Kaminsky, Urologin am Krankenhaus St. Franziskus, in Empfang genommen wurde. Die Auszeichnung wurde ihr im Rahmen des 27. Kongresses der Deutschen Kontinenz Gesellschaft in München überreicht.

Gesamttitel der eingereichten Arbeit:
„Einnässen im Kindes- und Jugendalter: Monozentrische Erfahrung bei etwa 4.000 Patienten – Eine retrospektive Analyse der ersten 700 Fälle“ An der Studie beteiligte Ärzte : Frau Dr. A. Kaminsky, Herr Dr. I. Bonn, Herr Dr. M. Hüppelshäuser, Professor Dr. H. Sperling und Herr Dr. A. Kaufmann.

 

Auf dem Foto:

Dr. Franz Raulf (Vorstand Deutsche Kontinenz Gesellschaft), Antonia Kriegmair (Erstplatzierte), PD Dr. Ricarda Bauer und Prof. Ursula Peschers (Tagungspräsidentinnen aus München), Dr. Angelika Kaminsky und Prof. Christl Reisenauer, (2. Vorsitzende der Fachgesellschaft.) (v.l.) Foto: Millich

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …