Zwei Fotos, auf den Linken ein Margarita Cocktail, auf dem rechten ganz viele Limetten Zwei Fotos, auf den Linken ein Margarita Cocktail, auf dem rechten ganz viele Limetten
Foto links: © de.123rf.com/profile_bhofack2 / Foto rechts: © unsplash.com/@andrewcoop
Margarita
01.08.2020
Rezepte

Margarita

Sommercocktail aus der Hausbar

Redaktion: Marc Thiele

Zutaten:

  • 6cl Tequila Blanco
  • 2cl guter Orangenlikör (Cointreau, Bold Triple Sec o.ä.)
  • 3cl Limettensaft (frisch)
  • 0,75 - 1cl Agavensirup (zur Not geht auch Zuckersirup)

Glas: Sektschale / Coupette (vorgekühlt)

Ein schöner Sommerabend auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten, vielleicht sind ein paar Freunde zu Besuch gekommen. Ein leckerer Cocktail - das wäre es doch jetzt, oder? Kein Problem, denn der folgenden Cocktailklassiker ist mit wenigen Zutaten auch Zuhause schnell und einfach zubereitet.

In diesem Sinne - Cheers!

Bitte einfach mal gut machen - die Margarita

Es gibt diesen Klassiker mit diversen Twists, z.B. als Frozen- oder Erdbeermargarita - die wohl besten in Mönchengladbach im Mezcalito, aber hier geht es um das Original, in der Coupette (Sektschale), mit Salzrand. Wie bei allen anderen Cocktails sind es die richtigen und guten Zutaten, die den Ausschlag geben. Im Netz gibt es viele Rezepte für diesen Klassiker und wir haben viele davon ausprobiert, aber eine Variante des Originalrezepts hat uns begeistert, nämlich die, bei der zusätzlich Agavensirup verwendet wird.

Zubereitung:

Alle Zutaten mit Eiswürfeln shaken (ca. 12-15 Sek.) und anschießend in das vorgekühlte Glas mit Salzrand abseihen. Keine zusätzlichen Eiswürfel ins Glas. Als Dekoration eine Limettenzeste oder -scheibe.

Der Salzrand:

Nein, mit dem gewöhnlichen Haushaltssalz, mit dem Nudeln gekocht werden, ist es nicht getan. Für einen ordentlich aussehenden und schmeckenden Salzrand sollte es schon gutes, eher feines Meersalz sein, u.a. bei www.kultundgenuss.de wird man da sicher fündig. Das Salz auf einen Teller geben, ein fingerdickes Limettenviertel einschneiden und 1-2 mal damit den Glasrand umfahren, danach das vorgekühlte Glas mit dem nun angefeuchteten Rand vorsichtig im Salz rollen, bis sich ein geschlossener, etwa fingerbreiter Salzrand bildet.

Produktempfehlungen der Redaktion:

Der Tequila sollte hochwertig sein, schließlich besteht der Cocktail zu 60% aus dem Agavenbrand, da will man ja keine Plörre im Glas. Also sind 100% blaue Weberagave ein Muss. Das ist nicht ganz so günstig wie die Marke mit dem Sombrero, aber dafür ist die Auswahl in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Wir lieben den Casamigos Blanco Tequila, mögen aber auch den Huizache Blanco oder Patrón Silver.


Lust auf andere einfache Sommercocktails aus der Hausbar?
Caipirinha
Daiquiri
Bramble