2 Fotos, aus dem linken sieht man Gründer Emmanuel Niiotu Norman in seinem Laden NIIOTU Clothing, auf dem rechten sieht man 2 verschiedene Mützen von NIIOTU Clothing 2 Fotos, aus dem linken sieht man Gründer Emmanuel Niiotu Norman in seinem Laden NIIOTU Clothing, auf dem rechten sieht man 2 verschiedene Mützen von NIIOTU Clothing
Fotos: © Norman Niiotu
links: Gründer Emmanuel Niiotu Norman, rechts: farbenfrohe NIIOTU Mützen
01.02.2022
Stadtleben

NIIOTU Clothing - stylisch, fair, aus Mönchengladbach

Redaktion: Jessica Sindermann

Ausdrucksstarke Designs aus hochwertigen Materialien, die unter fairen Arbeitsbedingungen produziert werden - Das zeichnet die Markenphilosophie des kleinen Mönchengladbacher Modelabels „NIIOTU Clothing“ mit aus. Die bunte, qualitätvoll verarbeitete Mode des Labels ist ein echter Hingucker und ist mir bei meinem Besuch auf dem CLAUS-Markt gleich ins Auge gestochen. Gegründet wurde das Start-up im Jahr 2014 von Emmanuel Niiotu Norman, der seitdem seine Leidenschaft für Brettsportarten aller Art mit seiner Begeisterung für überzeugende Styles kombiniert. Daraus entstanden ist eine Marke, die nicht nur mit Mode für Brettsportbegeisterte überzeugt, sondern ebenso für jeden, der sich gerne modern kleidet. Im Interview verrät uns der ehemalige Profisportler im Bereich Kitesurfing und Kitelandboarding, wie es zur Gründung kam, was hinter dem Namen steckt und welche Wünsche er für die Zukunft von „NIIOTU Clothing“ hat.

HINDENBURGER: Wie sind die Idee und das Konzept zur Gründung von „NIIOTU Clothing“ entstanden?

Emmanuel Norman: Angefangen hat alles mit meiner Liebe zum Boardsport, die ich als gebürtiges Kieler Küstenkind mit vielen meiner Generation teile.

Skateboarding, Longboarding, Wellenreiten und Kitesurfen haben mich, seitdem ich denken kann, fasziniert. Diese Faszination ist schon bald zu meinem Lebenselixier geworden. Sie ist meine Passion und meine Inspiration. Trotz meines Umzugs in die küstenferne Vitusstadt Mönchengladbach, konnte ich meiner Leidenschaft für den Boardsport treu bleiben und entdeckte mein Faible für das Kitelandboarden. Viele Stunden Training auf der Wiese des Segelflugplatzes in Mönchengladbach Wanlo verhalfen mir zu nationalen und internationalen Meistertiteln im Kitelandboarding. Die Entscheidung, mich bereits mit 25 Jahren aus dem Spitzensport zurückzuziehen, fiel bewusst. Den Spaß am Sport wollte ich nicht durch permanentes kompetitives Surfen verlieren. Zudem entwickelte ich im Laufe der Jahre immer mehr Spaß an Design und Fashion. Was lag da näher, als diese beiden Leidenschaften miteinander zu vereinen? Shirts, Hoodies, Beanies – all dies gestaltete ich, angelehnt an die Subkultur des Surfens und Skatens. Dies wird besonders im Design meines Logos deutlich.

HINDENBURGER: Was steckt hinter dem Namen? Wie kam es dazu?

Emmanuel Norman: Das Wort NIIOTU ist kein Kunstwort. NIIOTU ist mein Zweitname. Er bedeutet „Sei etwas Besonderes“ in einer Sprache, die im westafrikanischen Ghana gesprochen wird.

HINDENBURGER: Welche Produkte umfasst das Sortiment?

Emmanuel Norman: NIIOTU steht für farbenfrohe Mützen. Weiterhin führen wir Unisex T-Shirts, Hoodies und verschiedene Accessoires für alle Altersklassen. Diese sind nicht nur für Surfer und Skater geeignet.

HINDENBURGER: Was zeichnet die Produkte aus? Worauf legst du wert?

Emmanuel Norman: Tragekomfort, Farbvielfalt, Wiedererkennungswert. Meine Produkte passen zu jedem Outfit.

HINDENBURGER: Wo kann man die Produkte zur Zeit erwerben?

Emmanuel Norman: Meine Produkte gibt es in meinem Onlineshop www.niiotu.com. Vor kurzem habe ich, Dank der Entwicklungsgesellschaft Mönchengladbach, einen kleinen Shop eröffnen können, in dem ich mit viel Liebe zum Detail mein Sortiment präsentiere. Falls Ihr Lust auf ein besonderes Einkaufserlebnis habt, besucht mich auf der Sandradstr. 12 41065 MG - nicht weit entfernt vom Alten Markt!

HINDENBURGER: Welche Wünsche hast du als Gründer für die Zukunft von „NIIOTU Clothing“?

Emmanuel Norman: Meine Zukunftsvision ist es, mein Sortiment ausschließlich in unserer Textilstadt Mönchengladbach produzieren zu können. Eine Kooperation mit Studierenden der Hochschule Niederrhein und lokalen Textilunternehmen könnte ich mir sehr gut vorstellen. Made in MG wäre genial!

HINDENBURGER: Herzlichen Dank für den kleinen Exkurs in die Geschichte von NIIOTU Clothing, lieber Herr Norman! Auf dass die farbenfrohen Shirts, Hoodies und Beanies weiter unsere Mönchengladbacher Straßen und Märkte erobern!


NIIOTU Clothing
Sandradstr. 12
41065 Mönchengladbach

www.niiotu.com
www.emmanuelnorman.de
Instagram: niiotu_clothing_ oder emma_niiotu