Mai 2018

Aktuelle Ausgabe als PDF - Mai 2018
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv

Veranstaltungen

< Mai 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
Landesjugenorchester NRW & der Mädchen- und Knabernchor des Kölner Doms
Landesjugenorchester NRW & der Mädchen- und Knabernchor des Kölner Doms, Foto: Lea Letzel

Wandel, Weltrekorde, Zukunft

Diese Gäste begrüßt der Initiativkreis Mönchengladbach 2017.

Für den Wandel

In MG findet die einwöchige Konferenz der Nobel Women’s Initiative statt, der Initiative der sechs Friedensnobelpreisträgerinnen Jody Williams, Shirin Ebadi, Mairead Maguire, Rigoberta Menchú Tum, Leymah Gbowee und Tawakkol Karman.

Im Laufe der Woche werden die Friedensnobelpreisträgerinnen zahlreiche interne Workshops und Treffen durchführen, sich mit anderen Persönlichkeiten austauschen, Sightseeing-Touren unternehmen und am Abend des 15. Mai 2017 zu ihrem Publikum in der Kaiser-Friedrich-Halle bei der Veranstaltung „Nobelpreisträger in Mönchengladbach“ sprechen. Die Nobel Women’s Initiative zielt darauf ab, den Bekanntheitsgrad des Preises und den der einzelnen Mitglieder zu nutzen, um den Einfluss von Frauengruppen auf der ganzen Welt, die sich für Frieden, Gerechtigkeit und Gleichheit einsetzen, zu stärken und ihre Anliegen in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit zu steigern. Bislang haben ihr Kommen schon fest zugesagt: Shirin Ebadi, Mairead Maguire, Tawakkol Karman.

Dr. Shirin Ebadi, Foto: John MurphyAurora PA
Dr. Shirin Ebadi, Foto: John MurphyAurora PA

Dr. Shirin Ebadi, Iran – Friedensnobelpreisträgerin des Jahres 2003 für ihren Einsatz zur Verbesserung der Menschenrechte im Iran. Erhielt als erste Muslimin den Friedensnobelpreis. Beim Initiativkreis Mönchengladbach war sie 2009 zu Gast.

Dr. h.c. Mairead Maguire, Nordirland – Friedensnobelpreisträgerin des Jahres 1976 für ihren Einsatz als Mitbegründerin der bisher einflussreichsten Friedensbewegung Nordirlands, der Community of Peace People. Sie erhielt den Preis gemeinsam mit Betty Williams.

Tawakkol Karman, Jemen – Friedensnobelpreisträgerin des Jahres 2011. Sie war zu diesem Zeitpunkt mit ihren 32 Jahren der jüngste Mensch, der je den Friedensnobelpreis erhielt. Sie ist zudem die erste Jemenitin, die erste Araberin und die zweite Muslimin, die den Friedensnobelpreis erhielt. Die in ihrer Heimat als “ Mutter der Revolution” bekannte Tawakkol Karman wurde für ihren jahrelangen Kampf für die Menschenrechte und der Teilnahme von Frauen am Friedensprozess in Jemen ausgezeichnet. Die gewaltlosen Proteste, die sie organisierte, wurden Teil des Arabischen Frühlings 2011. Tawakkol Karman erhielt den Friedensnobelpreis zusammen mit Ellen Johnson Sirleaf und Leymah Gbowee, beide aus Liberia.

weiter Infos: www.nobelwomensinitative.org

Dr. Bertrand Piccard, Foto: Revillard
Dr. Bertrand Piccard, Foto: Revillard

Fliegender Wissenschaftler

Die nach den „Nobelpreisträgern“ beliebteste Serie des Initiativkreis ist „Pioniere der Welt in Mönchengladbach“. 2017 gibt es ein Wiedersehen mit dem weltbekannten Pionier Dr. Bertrand Piccard. Er war bereits 2009 zu Gast.

Da hatte er die Welt gerade in einem Heißluftballon umrundet. Das gelang ihm nun erneut, diesmal in einem speziell dafür gebauten Solarflugzeug, Solar Impulse. Er ist damit der erste Mensch der Welt, der diese in einem Ballon und in einem Solarflugzeug umrundete. Dr. Bertrand Piccard bezeichnet mit Solar Impulse nicht nur seine Solarflugzeuge, sondern sein gesamtes Flugzeugprojekt, das zum Ziel hat, eine Kommunikationsplattform für neue technische, ökologische und ökonomische Wissenschaften zu errichten.

 

 

Joseph Moog, Foto: Thommy Mardo
Joseph Moog, Foto: Thommy Mardo

Konzertabende mit mehr als 150 jungen Künstlern

Er ist erst 29 Jahre alt und wurde schon bei den Gramophone Classical Music Awards zum Nachwuchskünstler des Jahres 2015 gekürt: Joseph Moog. Der Young Steinway Artist ist zweifacher Preisträger des International Classical Music Award (ICMA). Er spielt seine Recitals in Konzertsälen auf der ganzen Welt. In MG tritt der Pianist und Komponist in der Konzertreihe „Solisten und Orchester der Welt in Mönchengladbach“ mit Interpretationen von Haydn, Chopin, Reger und Liszt auf.

Sie kommen mit mehr als 150 Musikerinnen und Musikern: das Landesjugendorchester Nordrhein-Westfalen sowie 80 Mitglieder des Mädchen- und Knaben-Chors des Kölner Doms. Sie alle musizieren gemeinsam, bevor das Orchester seine Auszeichnung als „Rising Stars 2017“ erhält. Der Förderpreis „Rising Stars Mönchengladbach“ wurde vom Initiativkreis Mönchengladbach 2006 in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kulturstiftung EUROPAMUSICALE ins Leben gerufen. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre an herausragende europäische Nachwuchsmusiker verliehen.

Alle Tickets sind unter www.adticket.de, Tel. 0180 6050400, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu erwerben. Preise jeweils zuzüglich Vorverkaufsgebühren.

Weitere Infos: www.ik-mg.de oder www.mgmg.de

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …