Veranstaltung

Ausstellungen

„Ein kleiner Atlas unserer Welt“ – Ausstellung von Frollein Suomi und Malte Sonnenfeld im Elisabeth-Krankenhaus Rheydt

Montag, 29.04.2024 - Sonntag, 16.06.2024 in Mönchengladbach

  • „Ein kleiner Atlas unserer Welt“ – Ausstellung von Frollein Suomi und Malte Sonnenfeld | Plakat: © ELI KULTUR

Ab dem 29. April bis 16. Juni 2024 stellt das bekannte Künstlerpaar Frollein Suomi und Malte Sonnenfeld 50 seiner Werke im Elisabeth-Krankenhaus in Mönchengladbach aus.

„Wir ergänzen uns mit unserer Kunst, bereichern uns und zitieren uns auch gerne mal gegenseitig. Trotzdem hat jeder von uns Beiden einen sehr eigenen unverwechselbaren Stil“, stellt Frollein Suomi fest. „Wenn ich Pläne für mein künstlerisches Schaffen mache, dann nur mit Blick auf die kommenden Monate – weiter plane ich nie. Ich möchte einfach nur kreativ sein. Malte ist, was kreative Pläne angeht, da ganz anders.“

„Das stimmt. In meinem Werk gibt es bestimmte Werkreihen, an denen ich immer wieder arbeite, abarbeite, die immer wieder auftauchen und mit deren Thematik ich mich schon mal über ein paar Jahre beschäftige. Wenn ich dann an die Leinwand gehe, weiß ich zumeist schon in ungefähr, wie das fertige Bild vom Konzept her aussieht. Natürlich wird es dann doch etwas anders als gedacht, aber das gerade macht für mich den Reiz der Malerei aus“, so Malte Sonnenfeld.

Frollein Suomi, aufgewachsen am Niederrhein, hat ihre Wurzeln in Finnland. Ihre Arbeiten sind oft autobiografisch und spiegeln ihre persönlichen Erfahrungen und ihren Lebensweg wider. Sie hat eine besondere Vorliebe für Collagen und stellt sich gerne selbst in verschiedenen Rollen dar. Ihre Bilder sind oft humorvoll und ironisch, aber auch tiefgründig und nachdenklich.

Ein besonderes Merkmal ihrer Arbeit ist ihre „Zig-Art“. In Zigarrenkisten präsentiert sie Stationen ihres Lebensweges, wie ihr Liebesleben, die Pubertät ihrer Tochter, ihre Sehnsucht nach Finnland und ihre Ängste. Diese bekannten Arbeiten geben einen tiefen Einblick in ihr Inneres.

Sie ist eine Künstlerin, die es versteht, ihre persönlichen Erfahrungen und Emotionen in ihre Kunst einfließen zu lassen und deren Arbeiten die Betrachter dazu anregen, über das menschliche Existenz in all ihren Facetten nachzudenken.

Mit Ihrem Mann Malte Sonnenfeld hat sie letztes Jahr in Mönchengladbach ein neues Atelier in der Nähe des Wasserturms, des heimlichen Wahrzeichens der Stadt, eröffnet.

Malte Sonnenfeld, ein renommierter deutscher Künstler, hat sich in der Kunstszene längst einen Namen gemacht. Er wird bereits zu den wichtigen deutschen Neo-Pop-Art-Künstlern gezählt. Bekannt für seine farbenfrohen, comicartigen und hintersinnigen Acrylbilder, hat Sonnenfeld auf mehr als 70 Ausstellungen und diversen Kunstmessen seine Werke präsentiert.

Seine Werke zeichnen sich durch ihre lebendigen Farben, klaren Linien und die Verwendung von Popkultur-Elementen aus, die Reminiszenzen an die Popart-Bewegung der 1950er- und 1960er-Jahre sind. Sonnenfeld kombiniert in seinen Gemälden oft Bilder aus Massenmedien, Werbung und Konsumgüterikonen aus den vergangenen Dekaden, um Kritisches zu hinterfragen, wieviel noch von der vergangenen Populärkultur noch nachwirkt und was längst vergessen ist. Eine auf den zweiten Blick auch lyrische Kunst über Verschwinden und Neuinterpretation unserer Gegenwartskultur. Malte Sonnenfeld als Chronist und Erzähler einer Kultur, die im digitalen Zeitalter schnell vergessen werden kann…gäbe es da nicht Sonnenfeld mit seinem Œu­v­re, einem Orbis pictus ähnlich.


Ganztägig geöffnet vom 29.4.-16.6.2024


WEITERE INFORMATIONEN:

www.sk-mg.de

www.maltesonnenfeld.de

www.instagram.com/frolleinsuomi


Adresse

Elisabeth-Krankenhaus Rheydt
Foyer
Hubertusstraße 100
41239 Mönchengladbach