07.06.2024
Aktuelles

So lief das Stadtradeln 2024 in Mönchengladbach

2.503 Radelnde legten fast eine halbe Million Kilometer zurück

Wechselhaft mit zuweilen heftigem Regen. So lässt sich der Mai 2024 zusammenfassen, der sich damit deutlich vom warmen, trockenen und sonnenreichen Wonnemonat des letzten Jahres unterscheidet. Der Fahrradbegeisterung in Mönchengladbach hat das Wetter allerdings kaum einen Abbruch getan. Zumindest wurden beim diesjährigen Stadtradeln vom 4. bis zum 24. Mai erneut beachtliche Ergebnisse erzielt. Die Siegerehrung findet am Sonntag, 16. Juni, um 14 Uhr auf der Bühne des Move-and-Groove-Festivals statt.

2.503 aktiv Radelnde traten während des Aktionszeitraums in die Pedale, um Kilometer für ihr Team und die städtische Gesamtwertung zu sammeln. Zusammen legten sie 496.517 Kilometer zurück und sparten damit theoretische 82 Tonnen CO2 ein. Das mit 141 Teilnehmenden größte Team stellte erneut die Stadtverwaltung. Mit 26.252 Kilometern erreichte diese Gruppe auch die größte Gesamtstrecke. Bei den durchschnittlichen Kilometern pro Kopf war das Zweier-Team Pascal&Friends an der Spitze – mit durchschnittlich 1.490 Kilometern pro Kopf.

Oberbürgermeister Felix Heinrichs radelte wieder im Team der Stadtverwaltung mit. "Jahr für Jahr können wir beim Stadtradeln sehen, wie groß die Begeisterung für das Fahrrad als Fortbewegungsmittel ist. Nicht umsonst ist der Radverkehr eine Stütze der dringend notwendigen Verkehrswende in Mönchengladbach, an der wir Tag für Tag arbeiten. Mancher Kilometer dieses Jahr konnte auf neuen Radwegen oder Fahrradstraßen gesammelt werden, die es letztes Jahr noch gar nicht gab!"

Auch für die Technische Beigeordnete Claudia Schwan-Schmitz in ihrer Funktion als Verkehrs- und Umweltdezernentin ist das Stadtradeln eine gute Sache. "Jeder Fahrradkilometer, der zurückgelegt wird, schont das Klima und die Atemluft und sorgt für einen besseren Verkehrsfluss auf unseren Straßen. Insofern freue ich mich, dass so viele Mönchengladbacherinnen und Mönchengladbacher die Aktion als Ansporn nehmen, engagiert in die sommerliche Fahrradsaison zu starten."

Auch Schülerinnen und Schüler radelten wieder engagiert
Auch 2024 gehört das landesweite Schulradeln wieder zum Stadtradeln-Programm. Bei dem Landeswettbewerb werden die fahrradaktivsten Klassen und Schulen in NRW gesucht. Ziel des Wettbewerbs ist es, eine gesunde Abwechslung zum meist bewegungsarmen Schulalltag herzustellen. Die Mönchengladbacher Grundschulen und weiterführende Schulen treten mit ihren gefahrenen Stadtradeln-Kilometern also nicht nur innerhalb der Stadt an, sondern suchen auch den Vergleich mit anderen Teams aus ganz NRW. Insgesamt 28 Schulteams und 2 Kitas aus Mönchengladbach haben am Schulradeln teilgenommen.

Im innerstädtischen Vergleich der Mönchengladbacher Schulen stellte das Team der Gesamtschule Hardt mit 87 Teilnehmenden das größte Team. Die längste Strecke legten mit 12.997,9 Kilometer die Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium am Geroweiher zurück. Pro Kopf erreichten hingegen die Schülerinnen und Schüler vom Schulzentrum für Gesundheitsberufe mit 310,16 km den höchsten Wert.

Hintergrund:
Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnis, das größte Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem über 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören, darunter seit 2009 auch Mönchengladbach. An 21 aufeinanderfolgenden Tagen sollen möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO2-frei mit dem Rad zurückgelegt werden. In Mönchengladbach findet das Stadtradeln immer im Mai statt – dieses Jahr bereits zum zehnten Mal. Bei der Aktion geht es um den Spaß am und beim Fahrradfahren, tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Quelle: Stadt Mönchengladbach